direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Rahmenprogramm für Teilnehmerinnen

Alle Teilnehmerinnen werden durch die Teilnahme am Programm dabei unterstützt, ihre fachliche Qualifizierung zu erhöhen, notwendige Kenntnisse und Fähigkeiten für eine akademische Karriere auszuweiten und ihre Netzwerke auszubauen. Dies geschieht auf verschiedenen Ebenen:

  • durch die Einbettung des Programms in das dynamische Forschungsumfeld der gesamten Berliner Hochschullandschaft,
  • durch gemeinsame, zentrale Formate zur fachlichen und überfachlichen Begleitung im Qualifizierungsprozess,
  • durch individualisierte Angebote zur fachlichen und überfachlichen Begleitung im Qualifizierungsprozess,
  • durch zielgruppenspezifische Unterstützung von FH-Absolventinnen und Künstlerinnen.

Gemeinsame zentrale Formate

Für alle Teilnehmerinnen sind gemeinsame, übergreifende Veranstaltungen mit verschiedenen Schwerpunkten geplant:

Gemeinsame Kick-Off Veranstaltung. Bei der gemeinsamen Kick-Off Veranstaltung werden die Teilnehmerinnen offiziell begrüßt und eine gegenseitige Vorstellung und Bekanntmachung ermöglicht. Die Kick-Off Veranstaltung findet voraussichtlich im Februar 2018 statt.

Kolloquium. Alle zwei Monate wird ein gemeinsames Kolloquium von einer am Programm beteiligten Hochschule ausgerichtet. Das Kolloquium dient der interdisziplinären Diskussion und Präsentation der Projekte und Arbeitsergebnisse der Programmteilnehmerinnen.

Gemeinsame Großveranstaltung. Im Laufe des Programms findet mindestens eine gemeinsame größere Veranstaltung in Form einer Tagung oder einer Summer School statt. Ziel ist, allen Teilnehmerinnen die Gelegenheit zu bieten ihre Arbeitsergebnisse zu präsentieren

Gemeinsamer Workshop zur Karriereplanung. Die technische Universität als federführende Hochschule finanziert im Rahmen der Programmlaufzeit einen Workshop für alle Teilnehmerinnen zum Themenfeld der Karriereplanung und -entwicklung.

Regelmäßige Treffen der Betreuungstandems der Promovendinnen bestehend aus einer Professorin/einem Professor einer FH/KH und einer Professorin/einem Professor einer Universität. Vorgesehen ist, dass pro Semester mindestens einmal ein gemeinsames Treffen beider Betreuungspersonen mit der Promovendin stattfindet bei der über das Qualifikationsprojekt sowie Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Rahmen des Programms gesprochen wird.

Weitere Formate sind angedacht.

Dezentrale individualisierte Angebote

Um die Qualifizierung an den spezifischen Erfordernissen der einzelnen Beteiligten auszurichten, wird das zentrale Rahmenprogramm durch spezifische Angebote und/oder Workshops erweitert (z.B. zu Themen wie wissenschaftliches Arbeiten, Didaktik der Hochschullehre, Drittmittel-Akquise, strategisches Publizieren im (inter-)nationalen Kontext, professionelle Vernetzung, etc.) oder durch ein individuelles Mentoring ergänzt.

Diese Angebote können aus dem bestehenden Programm der einzelnen Hochschulen selbst stammen, aus bestehenden Verbünden, oder von einzelnen Hochschulen über externe Anbieter_innen, wie dem Berliner Zentrum für Hochschullehre, organsiert werden.

 

 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe